DAS JAHR 2015 IN 90 SEKUNDEN

Videostart
Video abspielen
Scroll down

BRIEF AN DIE
AKTIONÄRE>

INVESTOR RELATIONS

MLP KENNZAHLEN –
MEHRJAHRESÜBERSICHT
UND JAHRESABSCHLUSS-
TABELLEN

ALLE GRAFIKEN
IM ÜBERBLICK

Wichtige Ereignisse des Geschäftsjahres 2015

  • Neue Potenziale in der Sachversicherung durch DOMCURA-Akquisition

    Ein Schwerpunkt im Rahmen der Verbreiterung der Umsatzbasis lag in der Akquisition der DOMCURA Gruppe Ende Juli 2015. Die DOMCURA Gruppe konzipiert, entwickelt und realisiert als sogenannter Assekuradeur aus dem gesamten Marktangebot umfassende Deckungskonzepte in der Sachversicherung. Auf Basis dieser Übernahme wird MLP das Beratungsfeld Sachversicherungen in den kommenden Jahren deutlich stärken. 

  • Beratungsangebot rund um Immobilien weiter ausgebaut

    Um der gewachsenen Kundennachfrage nach Immobilien noch stärker Rechnung zu tragen und die Umsatzbasis nachhaltig zu verbreitern, hat MLP sein 2014 neu gestartetes Beratungsangebot rund um Immobilien im Berichtsjahr noch einmal deutlich ausgebaut.

  • Social Media-Aktivitäten zur Neukundengewinnung

    Im Rahmen der Online-Strategie hat MLP im Berichtsjahr einen neuen Internetauftritt für junge Erwachsene gestartet. MLP financify spricht diese gezielt in ihrem Umfeld an. Gleichzeitig haben wir die Präsenz von MLP in den sozialen Medien wie Facebook, Youtube und Twitter weiter ausgebaut. 

  • Basis für Erweiterung des Online-Produktportfolios gelegt

    Mit dem neuen Webauftritt und einer Kooperation mit dem sogenannten FinTech massUp hat MLP die Basis für den Onlineproduktabschluss geschaffen. Seit Anfang 2016 sind erste Produkte bei MLP online abschließbar. Die nun etablierte technische Plattform bietet die Möglichkeit zur Erweiterung des Online-Produktportfolios.

     

     

  • Angebotserweiterung im Bereich Private Krankenversicherung

    2015 hat MLP sein Angebot im Bereich der PKV ausgebaut. Auch Versicherte, die bislang kein Kunde bei MLP sind, können seitdem ihren Vertrag beim bestehenden Versicherer durch MLP überprüfen und optimieren lassen.

  • „Quick-Check“ für Sachversicherungen gestartet

    Zur Unterstützung unserer Kundenberater haben wir im Berichtsjahr den „Quick-Check“ für Sachversicherungen eingeführt. Das neue Analyse-Tool ermöglicht Beratern den schnellen Vergleich der zahlreichen Sachversicherungsverträge im Markt.

  • FEREAL AG als Kapitalverwaltungsgesellschaft zugelassen

    Im Berichtszeitraum erfolgte die Zulassung der FEREAL AG als Kapitalverwaltungsgesellschaft durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Damit bieten wir unseren Kunden auch künftig flexible Anlagechancen in sämtlichen Anlageklassen, inklusive Immobilien und anderer Sachwertanlagen.

  • Hauptversammlung erfolgreich abgehalten

    Turnusgemäß wurde die ordentliche Hauptversammlung der MLP AG im Juni durchgeführt: Dabei haben die Aktionäre sämtlichen Tagesordnungspunkten mit großer Mehrheit zugestimmt. 99,99 Prozent votierten für eine Gewinnausschüttung von 17 Cent je Aktie. 

  • Verlängerung der Akkreditierung

    Das Financial Planning Standard Board Deutschland e. V. hat die Akkreditierung zur Ausbildung zum Certified Financial Planner (CFP) durch MLP um fünf Jahre bis 2020 verlängert. Der CFP ist der höchste international anerkannte Ausbildungsstandard für Finanzberater. Die MLP Corporate University in Wiesloch ist eine von vier akkreditierten Ausbildungseinrichtungen in Deutschland.

Brief an die
Aktionäre

  

 

 

Sehr geeherte Aktionärinnen, sehr geehrte Aktionäre

wir haben 2015 erneut gezeigt, dass wir auf unserem Weg vorankommen können – allen Widrigkeiten aus den Märkten zum Trotz. Bis auf eine Ausnahme haben wir die Erlöse in sämtlichen Beratungsfeldern gesteigert. Dabei haben wir im Vermögensmanagement und der Finanzierung neue Rekordwerte erzielt, sind in der Krankenversicherung gegen den Markttrend gewachsen und bei den übrigen Beratungsvergütungen, die im Wesentlichen die Immobilienvermittlung umfassen, haben wir die Erlöse im zweiten Jahr in Folge nahezu verdoppelt. Und mit der Akquisition von DOMCURA haben wir ein weiteres, strategisches Geschäftsfeld erschlossen.

 

All das ist gut und die Voraussetzung dafür, dass MLP auch 2015 solide Gewinne erwirtschaftet hat. Dass wir mit unserem Ergebnisniveau trotzdem nicht zufrieden sind, hat vor allem einen Grund: die nach wie vor sehr schwierigen Märkte in der Altersvorsorge. Über dieses Phänomen berichtet unsere Branche seit langem, aber im Jahr 2015 hat die Zurückhaltung vieler Bürger ein Ausmaß erreicht, das selbst für die größten Skeptiker vor einigen Jahren kaum vorstellbar erschien. Lebens- und Rentenversicherungen werden nie wieder die Rolle einnehmen, die sie zu Zeiten des vollständigen Steuerprivilegs gespielt haben. Aber der Markt wird, wenn auch in geänderter Form, erneut kommen – und davon wird MLP überproportional profitieren.

Dass Lebens- und Rentenversicherungen nicht dauerhaft die Rolle einnehmen würden, die sie viele Jahre lang innehatten, haben wir frühzeitig antizipiert und uns seit 2005 darauf vorbereitet. Deshalb ist MLP heute ein deutlich anderes Unternehmen als noch vor zehn Jahren. Wir haben Geschäftsfelder ausgebaut und neue aufgebaut. Und wenn notwendig, haben wir dies mit Akquisitionen begleitet und forciert.

 

In Kundengruppen gesprochen bedeutet das: Während MLP bis 2006 ausschließlich Privatkunden betreut hat, kommen heute signifikante Umsatzteile aus unserem Geschäft mit Firmenkunden und institutionellen Investoren. Als weitere Kundengruppe sind im abgelaufenen Jahr Versicherungsvermittler wie zum Beispiel Makler hinzugekommen, die die Dienstleistung unseres Tochterunternehmens DOMCURA in Anspruch nehmen.

 

Vergleicht man die Jahre 2005 und 2015, so lässt sich eine klare Entwicklung ablesen: Wir haben die wiederkehrenden Erlöse von rund 30 % auf rund 60 % gesteigert. Damit ist MLP heute ein ungleich stabileres Unternehmen. Klar ist aber auch: Wir sind noch nicht da, wo wir hinwollen.

 

Die Entwicklung der Gesamterlöse über die vergangenen fünf Jahre zeigt: Lediglich das Jahr 2012, in dem die Umstellung auf Unisex-Tarife erfolgte und in dem sich viele Kunden mit entsprechendem Bedarf durch einen vorherigen Abschluss noch bessere Konditionen sichern konnten, war stärker als das abgelaufene Geschäftsjahr. Im Vergleich zu 2014 stiegen die Gesamterlöse von 531,1 Mio. € auf 557,2 Mio. €. Allerdings sind die Umsätze deutlich anders verteilt als im Vorjahr. In der Altersvorsorge beträgt der Rückgang auf Jahresbasis rund 10 % auf 215,7 Mio. €. Diese Entwicklung schlägt unmittelbar auf das Ergebnis durch.

 

Sehr erfreulich ist die Richtung dagegen in allen anderen Beratungsfeldern: Mit Erlösen von 166 Mio. € erzielte die MLP Gruppe einen neuen Höchststand im Vermögensmanagement. Dazu haben sowohl das Tochterunternehmen FERI als auch das Privatkundengeschäft bei MLP einen wichtigen Beitrag geleistet. In der Sachversicherung stiegen die Erlöse von 34,6 Mio. € auf 54,9 Mio. €; diese Kennziffer beinhaltet ab dem 1. August 2015 DOMCURA-Erlöse von 19,2 Mio. €. In der Krankenversicherung wuchsen die Erlöse für MLP in einem nach wie vor schwierigen Markt um 5,5 % auf 45,9 Mio. €. Weiterhin hoch ist die Nachfrage im Bereich Immobilien. Vor diesem Hintergrund stiegen die Erlöse aus der Finanzierung um 19 % auf 16,2 Mio. €. Die übrigen Beratungsvergütungen, die vor allem die Vermittlung von Immobilien beinhalten, haben sich mit 15,6 Mio. € nahezu verdoppelt. 

 

Während wir auf der Umsatzseite die Rückgänge in der Altersvorsorge bereits gut kompensieren, schlagen diese beim Ergebnis aufgrund höherer Margen stärker zu Buche. Dennoch haben wir mit einem Ergebnis vor Zinsen und Steuern vor Akquisitionen (Proforma-EBIT) von 32,5 Mio. € einen soliden Wert erzielt. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) – inklusive der DOMCURA-Akquisition – betrug 30,7 Mio. €. Hintergrund ist die mehrfach dargestellte Saisonalität im DOMCURA-Geschäftsmodell. Demnach weist unsere Tochtergesellschaft im jeweils ersten Quartal eines Jahres ein sehr starkes Ergebnis aus, in den Quartalen zwei bis vier fällt dagegen ein Verlust an. In der Summe ist das Ergebnis wie erwartet deutlich positiv. Das Finanzergebnis und die Steuerquote wurden einmalig belastet. Hintergrund für beide Effekte war ein zusätzlicher Steueraufwand, der maßgeblich aus den bereits bis 2007 eingestellten Auslandsaktivitäten von MLP stammt. Dementsprechend sank das Konzernergebnis auf 19,8 Mio. €. Unterstellt man den DOMCURA-Erwerb zum 1. Januar 2015, beträgt das Ergebnis 23,3 Mio. €.

 

Die Kennziffer ist auch – wie angekündigt – die Basis für unsere Dividendenentscheidung. Denn MLP hatte DOMCURA im Juli 2015 erworben, ist aber rückwirkend zum Jahresbeginn 2015 für 100 % der Anteile gewinnberechtigt. Auf dieser Basis schlägt der Vorstand eine Dividende von 12 Cent pro Aktie vor. Damit befinden wir uns im angekündigten Rahmen bei der Ausschüttungsquote und bringen beides in Einklang: Verlässlichkeit für Sie als unsere Aktionäre und die notwendige Beinfreiheit, die wir nicht nur für die steigenden Kapitalanforderungen benötigen – sondern auch für Investitionen und mögliche Akquisitionen.

 

Um auch in nach wie vor rückläufigen Märkten in der Altersvorsorge das Ergebnisniveau nachhaltig zu steigern, werden wir die Weiterentwicklung von MLP ab 2016 weiter beschleunigen. Ergänzend zu unseren Wachstumsinitiativen nehmen wir dazu zwei gezielte Ergänzungen unserer Strategie der vergangenen Jahre vor. Zum einen werden wir beim Thema Akquisitionen und Kooperationen nochmals aktiver, zum anderen straffen wir nochmals unser Kostenmanagement.

 

Mit DOMCURA haben wir 2015 eine Übernahme getätigt, gleichzeitig haben wir immer betont, im Segment von FERI offen für weitere Zukäufe zu sein. Ab sofort nehmen wir auch wieder verstärkt Akquisitionsgelegenheiten im Privatkundengeschäft bei MLP in den Fokus. Außerdem möchten wir den Horizont unseres Geschäfts weiterhin durch organisches Wachstum nochmals erweitern. Dabei haben wir drei zentrale Stoßrichtungen: die weitere Verbreiterung unserer Umsatzbasis, die fortlaufende Umsetzung unserer Onlinestrategie und die Gewinnung neuer Berater.

 

Bei der Verbreiterung der Erlösstruktur sind wir gut vorangekommen. Im Jahr 2016 liegen die Schwerpunkte in den Feldern Sachversicherung, Vermögensmanagement und Immobilien. In der Sachversicherung versprechen wir uns einen Schub durch DOMCURA.

Im Vermögensmanagement, in dem MLP und FERI mittlerweile ein Vermögen von 29 Mrd. € betreuen, haben sich die Umsätze sowohl bei FERI als auch im MLP Privatkundengeschäft in den vergangenen Jahren sehr positiv entwickelt. Auch 2016 wird auf diesem Beratungsfeld ein Schwerpunkt liegen. Zudem werden wir das Geschäftsfeld Immobilien weiter ausbauen.

 

Wichtig bleibt auch 2016 das Thema Beratergewinnung. 2015 stieg die Beraterzahl im Schlussquartal von 1.914 auf 1.935. Damit ist diese Kennziffer zwei Quartale in Folge leicht gewachsen und die 2015 initiierten Maßnahmen zur Beratergewinnung beginnen zu greifen.

Wir möchten an diese positiven Signale anschließen und weiter zulegen – natürlich nur, wenn die Qualität der Kandidaten stimmt. Unser neues Paket aus Zuschüssen und Weiterbildungsprämie, das neuen Beratern den Einstieg in die Selbstständigkeit deutlich erleichtert, wird gut akzeptiert. Wir werden auch 2016 neue Geschäftsstellen im Hochschulsegment gründen und unsere Recruiting-Aktivitäten weiter intensivieren.

 

Auch mit unserer Digitalisierungsstrategie erweitern wir unser Geschäft. Bei MLP ist seit Anfang 2016 ein Online-Produktabschluss für Elektronik- und für Auslandskrankenversicherungen möglich. Ein nächster Schritt wird nun sein, unser Kundenportal deutlich auszubauen, um die digitale Interaktion mit Bestandskunden zu erhöhen. Dadurch verbinden wir die On- und die Offline-Welt intelligent miteinander. Es geht also nicht um ein Entweder-Oder, sondern um ein Und.

 

Neben den Maßnahmen auf der Umsatzseite werden wir unser Kostenmanagement nochmals straffen. Bereits seit 2008 hat MLP die Verwaltungskosten deutlich gesenkt. Ziel der Anfang 2016 verabschiedeten Maßnahmen ist es, den Aufwand im Geschäftsjahr 2017 und in den Folgejahren nochmals deutlich zu reduzieren. Dafür fallen im Geschäftsjahr 2016 Einmalaufwendungen von rund 15 Mio. € an. Ab dem Geschäftsjahr 2017 rechnen wir mit einem deutlichen EBIT-Anstieg im Vergleich zum Jahr 2015. Somit liegt der Fokus bei der Ergebnisentwicklung auf dem Jahr 2017, in dem unsere Kostenmaßnahmen bereits ihre vollständige Wirkung entfalten.

 

Wir sind uns sicher: Unser strategischer Ausblick und die eingeleiteten Maßnahmen zur Ergebnissteigerung werden auch unseren Aktienkurs wieder nach oben bringen. Denn mit dem aktuellen Kursniveau sind wir weder zufrieden, noch spiegelt es unser Potenzial wider.

 

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie – verehrte Aktionärinnen und Aktionäre – uns auf unserem Weg weiterhin begleiten. Für Ihr Vertrauen im abgelaufenen Geschäftsjahr danke ich Ihnen im Namen des gesamten Vorstands sehr herzlich.

 

Herzlich danken möchte ich auch allen Beraterinnen und Beratern sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Konzern. Sie haben 2015 das erreicht, was in diesen Märkten möglich war, und darüber hinaus viele wichtige Zukunftsprojekte auf den Weg gebracht.

 

Ihr

Dr. Uwe Schroeder-Wildberg

Finanzkalender

 

FEBRUAR

25. Februar 2016

Veröffentlichung der Geschäftsergebnisse für das Geschäftsjahr 2015.

Jahrespressekonferenz und Analystenkonferenz in Frankfurt.

 

MÄRZ

24. März 2016

Veröffentlichung des Geschäftsberichts für das Geschäftsjahr 2015.

 

MAI

12. Mai 2016

Veröffentlichung der Geschäftsergebnisse für das 1. Quartal 2016.

 

JUNI

16. Juni 2016

Hauptversammlung der MLP AG in Wiesloch.

Die MLP AG hält ihre ordentliche Hauptversammlung im Kongresszentrum Palatin in Wiesloch ab.

 

AUGUST

11. August 2016

Veröffentlichung der Geschäftsergebnisse für das 1. Halbjahr und das 2. Quartal 2016.

 

NOVEMBER

10. November 2016

Veröffentlichung der Geschäftsergebnisse für die ersten 9 Monate und das 3. Quartal 2016.

 

Mehr unter: www.mlp-ag.de, Investoren, Finanzkalender

Haben Sie Fragen?

MLP AG

MLP Investor Relations Team

Alte Heerstraße 40
D-69168 Wiesloch

Telefon: 06222 308 8320
Telefax: 06222 308 1131

 

E-Mail an IR Team

Folgen Sie uns auf